Steigende Kurse trotz Stillstand der Wirtschaft und Massenarbeitslosigkeit: Wie geht das? Ein Gespräch mit Christian Janisch über die Psychologie der Börse und American Psycho bringt (etwas) Klarheit.

In der Krise spielen die Börsenkurse verrückt: erst fallen sie in den Keller und steigen plötzlich wieder massiv an, obwohl die Weltwirtschaft praktisch zum Stillstand gekommen ist. Wie geht das? Gibt es dafür rationale Erklärungen oder sind wie im Roman „American Psycho“ Realität und Fiktion verschwommen? Darum geht es im neue Podcast von ‚Reiner Wein‘. Gast ist Christian Janisch, ehemaliger Banker und Broker, und heute Generalsekretär der Medienplattform Idealism Prevails. Seit Anfang 2020 gibt er sich wieder „den Wahnsinn der Börsen“, wie er sagt.

In den USA hatten Ende April schon rund 26 Millionen Menschen ihren Job verloren. Auch der Zerfall des Ölpreises gab eigentlich wenig Anlass zu Optimismus. Die Börse kümmerte das wenig. Die Kurse zogen langsam an. Selbst Unternehmen der Ölbranche verzeichnen Zuwächse. Wie ist das alles möglich?


Themen der Sendung über American Psycho an der Börse sind u.a.:

  1. Ein paar Infos zu Christian Janisch und der Medienplattform Idealism Prevails.
  2. American Psycho: Wo sich Realität und Fiktion treffen.
  3. Wie bitte? Der Crash gehört zum Programm.
  4. Die Protagonisten: Glücksritter, Zocker und institutionelle Anleger.
  5. Arbeitslosigkeit? Die Börse jubelt – zumindest kurzfristig.
  6. Wie ein Toter: Weltwirtschaft, Stillstand und die Beatmung der Konzerne.
  7. Solidarität als Mär: Keine Moral, keine Verantwortung, keine Werte!
  8. Preiskampf ums Öl: USA, Russland und die Saudis.
  9. Öl als Ramschware: Völlige Wertlosigkeit, aber großes Geschäft.
  10. Geld vom Staat: Konzerne retten im Namen des Profits.
  11. Bis zum letzten Hemd: Zocken um die Rente.
  12. Irre: Die Spekulation auf den Absturz.
  13. Finanzminister am Limit: Wer hat in der Politik noch den Durchblick?
  14. Geld bis zum Abwinken: Und wo kommt das alles her?

Diese und weitere Themen kommen auf den Tisch bei ‚Reiner Wein‘.


Über unseren Gast

Christian Janisch (Idealism Prevails); Gast bei Reiner Wein

Christian Janisch ist Generalsekretär der Medienplattform Idealism Prevails. Er beobachtet die internationalen Börsenplätze seit rund 15 Jahren. Janisch studierte Soziologie und Betriebswirtschaft in Wien, arbeitete anschließend im Finanzdienstleitungsbereich und bei einer Bank. Außerdem war er als selbständiger Aktienhändler tätig. Die Psychologie der Börse ist für ihn kein Buch mit sieben Siegeln; sie folgt einer gewissen Logik. Die US-Börse hat er besonders im Blick.

2 thoughts on “American Psycho – Wie verrückt ist die Börse in der Krise?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.