Stephan Bartunek ist Kulturschaffender und politischer Aktivist. Er engagiert sich in der Partei Soziales Österreich der Zukunft (SÖZ), um dem marginalisierten Proletariat und den ökonomisch abgehängten Schichten eine politische Stimme zu geben.

Diese Menschen haben in der etablierten Politik keine Lobby mehr. Ihre bescheidenen Anliegen interessieren weder die Wirtschaft noch die Parteibonzen. Das soll sich ändern: Die SÖZ tritt im Oktober 2020 in Wien bei den Landtags- und Gemeinderatswahl an. Mit welchen Zielen und Forderungen die SÖZ bei den Wählerinnen und Wählern punkten will und warum die Partei nicht nur wichtig für die rund zwei Millionen ÖsterreicherInnen mit Migrationshintergrund ist, wird bei ‚Reiner Wein‘ besprochen.


Themen der Sendung über Soziales Österreich der Zukunft sind u.a.:

  1. Was macht Stephan Bartunek und wie lässt sich ‚Soziales Österreich der Zukunft‘ beschreiben?
  2. Eine Partei für die marginalisierten Menschen, die keine Stimme mehr haben.
  3. Ratlosigkeit in der Politik: Corona, Lockdown und Arbeitslosigkeit.
  4. Blick in die Zukunft: Nach Corona direkt in die Weltwirtschaftskrise. Was ist zu tun?
  5. Die Situation der Migranten in Östereich und Wien.
  6. Der Versuch der Spaltung: Über das Wording in Politik und Medien.
  7. Arbeit und Leben in der Metropole Wien und der revolutionäre Charakter der aktuellen Wirtschaftspolitik.
  8. Macht und Reichtum: Die SÖZ als Antwort auf den Lobbyismus der etablierten Parteibonzen.
  9. Reden wir mal über Besitz: Erbschaftssteuer, Finanztransaktionssteuer – und sie würden es noch nicht einmal merken.
  10. Jeder gegen jeden: Über den Kampf um Erwerbsarbeit, Lohnerhöhungen und Wirtschaftsflüchtlinge aus Deutschland.
  11. Politik für Wien: Wir stellen die soziale Frage!

Diese und weitere Themen kommen auf den Tisch bei ‚Reiner Wein‘.


Über unseren Gast

Stephan Bartunek (SÖZ); Gast bei Reiner Wein

Stephan Bartunek (Jahrgang 1977) ist studierter Schauspieler, politischer Künstler, Autor und Friedensaktivist. Er stammt aus einer Arbeiterfamilie, ein Stipendium ermöglichte ihm sein Studium. Als Friedensaktivist organisierte er in Wien Mahnwachen und gehörte 2015 zu den Gründern der Gruppe42, einem Internetprojekt für Gesellschaftspolitik und Systemkritik. Sein Engagement und seine Bereitschaft zur inhaltlichen Auseinandersetzung auch mit der politischen Rechten, wurden vielfach scharf kritisiert. Seit etwa Herbst 2019 unterstützt er die Partei Soziales Österreich der Zukunft (SÖZ) als Referent für Kommunikation.


Weiterführende Links

Homepage der SÖZ | https://soez.at
Informationen zur Wien-Wahl 2020: http://www.wiener-wahl.at

2 thoughts on “Soziales Österreich der Zukunft – Die neue Arbeiterpartei?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.