Reiner Wein Politischer Podcast Gast Günther Groissböck

Günther Groissböck: Corona-Politik und ziviler Ungehorsam

0 0
0 0
Read Time:2 Minute, 46 Second

Günther Groissböck steht normalerweise auf den großen Bühnen der Welt: Metropolitan Opera New York, Mailänder Scala, Opéra National de Paris, Teatro Real von Madrid, Teatro Liceu von Barcelona, Berliner Staatsoper, Chicago, Los Angeles, San Francisco. Als Opersänger begeistert er mit seiner Stimme das Publikum, singt zur Musik von Beethoven, Mozart, Verdi, Wagner und Mahler.


Zeit für zivilen Ungehorsam – Günther Groissböck

Bei Reiner Wein, dem Podcast aus Wien, zeigt Günther Groissböck seine politische Seite. Die Anti-Corona-Maßnahmen der österreichischen Regierung, deren verheerende Folgen für das soziale Miteinander, die Psyche der Kinder und Jugendlichen und die ökonomischen und politischen Grundlagen der Gesellschaft sichtbar werden, haben ihn nachdenklich gemacht.

Günther Groissböck über Politik und die Ernüchterung

Groissböck befasste sich im Zuge der Coronakrise und seiner krisenbedingten Berufsauszeit intensiver mit Politik. Er nahm an diversen Demonstrationen und Spaziergängen gegen die Anti-Corona-Maßnahmen teil. Als ‘besorgter Bürger’ ist er erschrocken vom Umgang der Regierung mit dem Demonstrationsrecht, anderen Bürger- und Freiheitsrechten und vor allem von den ständigen Verstößen gegen die Verfassung. Dies alles hat ihn dazu bewegt, aktiv zu werden.

Die kollektive Passivität der repräsentativen Demokratie ist in guten Zeiten praktisch, da man sich als Mensch und Bürger um nichts kümmern muss; in Krisenzeiten merkt man aber schnell, dass man überhaupt keinen Einfluss auf Politik nehmen kann.

Ernüchtert zeigt sich Groissböck von der Naivität der breiten Masse: Zu glauben, dass, sobald ein Impfstoff da ist, das Leben wieder so wird, wie es früher war, wird nicht passieren. Die Schäden durch den Lockdown seien viel zu gewaltig, als dass ein “Weiter wie davor” möglich sei.

Probleme an allen Ecken

Die Zerstörung der Kleinbetriebe und die Verarmung breiter Schichten sei bisher zu wenig thematisiert worden. Jene, die von der Krise kaum betroffen sind (wie zum Beispiel Beamte), zeigen wenig Verständnis für diejenigen, die seit März 2020 keiner Erwerbsarbeit mehr nachgehen können. Noch halten die Menschen still, aber mit sozialen Unruhen spätestens dann gerechnet werden, wenn die staatlichen Hilfen auslaufen und die Krise tatsächlich bei allen ankommt.

Die Kontrollfunktion der vierten Gewalt im Staat funktioniert nicht mehr. Dem dadurch entstandenen Vertrauensverlust sowohl gegenüber den Medien selbst als auch gegenüber der Politik kann nur mit grundlegenden Reformen begegnet werden.

Dazu gehört nach Ansicht von Groissböck, dass beispielsweise die Verfassungseingriffe der Regierung sofort nach Beschlussfassung vom Verfassungsgerichtshof geprüft und gegebenenfalls zurückgewiesen werden müssten. Die politische Besetzung im Rechtswesen müsste endlich aufhören und in anderer Form erfolgen – unter Umständen auch durch Nutzung von künstlicher Intelligenz.

Weitere Themen der Sendung

  • Ziviler Ungehorsam,
  • Umgang mit Verwaltungsstrafen,
  • Herausforderungen der Krise für die westlichen Demokratien,
  • das Verhältnis Medien und Politik
  • sowie künftige gesellschaftliche Entwicklungen durch die Anti-Corona-Maßnahmen.

Über unseren Gast

Reiner Wein Politischer Podcast Gast Günther Groissböck Opernsänger

Günther Groissböck (Jahrgang 1976) ist ein österreichischer Opernsänger (Bass). Er studierte Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und debütierte 2002 bei den Salzburger Festspielen. Anschließend wurde er als Ensemblemitglied an die Wiener Staatsoper verpflichtet. 2003 wurde er ans Opernhaus Zürich geholt und feierte in den darauf folgenden Jahren Erfolge unter anderem an der Metropolitan Opera New York, der Mailänder Scala und der Opéra National de Paris. Er kehrte 2010 nach Wien zurück und debütierte 2011 bei den Bayreuther Festspielen. Seit Beginn der sogenannten Coronakrise setzt er sich kritisch mit der Politik und Fragen rund um die Demokratie auseinander und engagiert sich für die Verteidigung der Grundrechte.

About Post Author

Redaktion

Redaktion von "Reiner Wein", dem politischen Podcast aus Wien.
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Walter van Rossum hat mit "Meine Pandemie mit Professor Drosten" ein enthüllungsbuch vorgelegt. (Foto: Privat) Previous post Besprechung: Meine Pandemie mit Professor Drosten
Reiner Wein Politischer Podcast; Gast Simone Brodesser Next post Ohne Krise: Simone Brodesser über Bildung der Zukunft